WLAN inkl. Providerhaftung

Die Bereitstellung von Internetzugängen via WLAN gehört mittlerweile zum Standard vieler Kunden. Das WLAN kann sowohl für interne Mitarbeiter wie auch für externe Nutzer zur Verfügung gestellt werden. So wird beispielsweise in Krankenhäusern das WLAN von Ärzten im Rahmen der Visite genutzt. Parallel können Patienten und Gäste des Krankenhauses in einem separaten Netz über das WLAN ins Internet gehen. Ähnliche Nutzungsszenarien des WLANs findet man z.B. auch in Hotels, öffentlichen Gebäuden und großen Unternehmensstandorten.

Wie gehen Kunden in diesem Zusammenhang mit der Erfüllung der regulatorischen Vorgaben um? Wenn Kunden auch dritten Personen das WLAN als Internetzugang zur Verfügung stellen, treten Sie als Provider auf. Hier unterliegen Sie den gesetzlichen Vorgaben aus dem Telekommunikationsgesetz (z.B. §110 TKG) und dem Telemediengesetz (z.B. §8 TMG).

Wenn sich Kunden mit diesen Themen nicht auseinandersetzen wollen, sollten Sie sich an einen externen Provider für die Erbringung der entsprechenden WLAN-Services wenden. Aufgrund unserer Erfahrungen in der Installation und im Betrieb von umfangreichen WLAN-Installationen sowie auch im Bereich Metropolitan Area Network sind wir auf der einen Seite ein kompetenter Partner, was das Thema WLAN angeht. Darüber hinaus ist die NetUSE AG Internet Service Provider und unterliegt den Regularien der BNetzA und kann für Kunden als WLAN-Provider fungieren.

Die Lösung der NetUSE ist so einfach wie effektiv:

Die Internet-Zugänge via WLAN bei Kunden werden mittels Freischaltcodes aktiviert und über die Rechenzentren und das Backbone der NetUSE AG an das Internet angebunden. Erst hier erfolgt die Authentifizierung der Zugänge. Damit hat der Kunde die regulatorischen Verpflichtungen auf die NetUSE AG übertragen und wir kümmern uns vollumfänglich um die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht!

Kontakt-Button